Freitag, 16. Dezember 2011

Unterrichtsgang zum Deutschen Museum

Die Klassen M8c und M8d besuchten am 15.12.11 das Deutsche Museum und befassten sich mit dem Thema Bakterien und Viren.

Der nächste Unterrichtsgang ist für den 10.01.2012 geplant, an dem wir die Berufe "Kaufmann/-frau für Bürokommunikation" und weitere Berufe kennenlernen wollen.

Vorher wünsche ich allen Schülern, Eltern und Lesern meines Blogs eine gesegnete Advents- und frohe Weihnachtszeit!


Oliver Kaul

Sonntag, 6. November 2011

Auf den Spuren des Hachinger Baches

Am Samstag, den 5.11.11, gab es noch einmal einen wunderschönen Herbsttag, den ich genutzt habe, um mich mit dem Fahrrad auf die Spuren des Hachinger Baches und seines Verlaufes zu begeben.

Der Hachinger Bach entspringt in Oberhaching-Deisenhofen (Nähe des Kirchweg 1) und verläuft über Oberhaching, Taufkirchen, Unterhaching und Unterbiberg in den Stadtteil Perlach und dann quer durch München.

Am Perlacher Pfanzeltplatz fließt der Bach ruhig durch:














Es geht an den Sportanlagen des FC Perlach und dem Gasthaus "Hachinger Bach" vorbei:

 

Er fließt durch die Hochhäuserbauten an der Stadtgrenze zu Neuperlach:











Weiter gehts zum Ostpark:      

 

Hinter dem Ostpark, an der Kampenwandstraße, verlässt er sein Flussbett und wird durch einen unterirdischen Kanal durch das Stadtgebiet von München geleitet. An dieser Stelle befindet sich eine Schleuse, an der im Herbst eine Art Schaufelkran automatisch das Laub aufsammelt, damit der Kanal nicht verstopft:







Der Kanal leitet das Wasser durch die Ortsteile Berg am Laim, Trudering, bis nach Daglfing, wo der so genannte Hüllgraben wieder an das Tageslicht kommt. Direkt neben den Pferdekoppeln der angrenzenden Trabrennbahn kommt der Hachinger Bach wieder zum Vorschein:



Direkt an der Olympia-Reitanlage vorbei schlängelt er sich in Richtung Dornach:
















Im Moosgrund, kurz vor Aschheim ergießt er sich in einen länglichen See, welcher für viele Tiere und Wanderer ein Paradies darstellt und wird dann durch einen großen Kanal weiter in Richtung Nordosten, unter der Autobahn 99 durch, geleitet:













Als so genannter "Abfanggraben" (unter dem Namen "Hachinger Bach" ist er hier kaum mehr bekannt) geht es an verschiedenen Kiesgruben und Seen vorbei, bis er bei Landsham eine Biegung nach Norden macht und in Richtung Speichersee weiter fließt:
















Dort mündet er nach vielen Kilometern in den Isarkanal, welcher direkt am Speichersee, einem großen Reservat für viele Fisch- und Vogelarten, vorbei führt:

 












Es ist beeindruckend, welche Vielfalt dieser Bach in seinem Verlauf zu bieten hat.

Speichersee (Blick nach Osten)
Tiefstehende Sonne am Speichersee































Dieser Tag wird mir wohl sehr lange im Gedächtnis bleiben und ich hoffe, dass ich noch viele weitere von diesen schönen Tagen erleben kann.

Herr Kaul

Montag, 31. Oktober 2011

Betriebserkundung im Novotel München Riem

Am Mittwoch, den 26.10.2009, besichtigten wir im Rahmen des Unterrichtsfaches AWT (Arbeit-Wirtschaft-Technik) das Hotel Novotel München Messe am Willy-Brandt-Platz 1 in München Riem.
Die Berufszweige Koch/Köchin und Hotelfachfrau/-mann wollten wir bei unserer Erkundung einmal näher kennen lernen.

Wir wurden sehr herzlich von Herrn Schneider,dem stellv. Hoteldirektor empfangen.


Nachdem wir uns in der Hotellobby etwas umgesehen hatten, gab es für uns eine sehr informative Hausführung, in der auch die vielen Fragen zum Haus und zu den einzelnen Berufen fachlich kompetent beantwortet wurden. Wir durften in ein exemplarisches Zimmer im Haus, in dem wir die dazu gehörigen Tätigkeiten zum Reinigen und Bereitstellen kennen lernen konnten. Danach besichtigten wir die Küche und interviewten einen Auszubildenden über seine Tätigkeiten. Dabei lernten alle, wie konzentriert jeder Mitarbeiter seiner Arbeit nach ging und alle Aufgaben schnell und zuverlässig erfüllte. Eine Hotelfachfrau stand uns Rede und Antwort und zeigte uns verschiedenste Falttechniken für Servietten. Auch Herr Schneider bewies, dass er nichts verlernt hat, was uns sehr beeindruckte. Die Schüler machten sich zu den einzelnen Beobachtungsaufträgen ihre Notizen.

  
Zum Abschluss der Führung trafen wir uns alle in der Bar, bekamen die noch offenen Fragen durch Herrn Schneider beantwortet und durften uns jeder ein Glas Saftschorrle oder Wasser einschänken.

Im Namen der Klasse M8d bedanke ich mich ganz herzlich bei allen Beteiligten für die freundliche und offene Art in Ihrem Haus. Sie haben uns sehr nützliche Informationen und einen tollen Einblick in die einzelnen Berufsfelder ermöglicht.
Diese Erkundung war ein voller Erfolg und wird uns sehr lange im Gedächtnis bleiben.

Beim Gespräch auf dem Weg zurück in die Schule konnten sich einige Schüler vorstellen später einmal den Beruf des Kochs oder einer Hotelfachfrau auszuüben.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Probentermine für November!

Die ersten Termine stehen fest:

7.11.11 - Mathe-Probe zum Thema: "Brüche & Prozentrechnung"
10.11.11 - Ethik-Probe zum Thema: "Sekten"

...weitere werden folgen!

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Neue Probentermin für Oktober 2011

Liebe Schüler, Eltern und Leser meines Blogs,

auf vielfachen Wunsch gebe ich hiermit folgende Probentermine bekannt:
Di, 18.10.2011: Soziales zum Thema "Dampftopf"
Mi, 19.10. 2011: AWT zum Thema "Lohn und Tarife"
Mo, 24.10.2011: GSE zum Thema "Wahlen (Bund und Land) und Demokratie"
Do, 27.10.2011: PCB zum Thema "Ernährung"
Do, 10.11.2011: Ethik zum Thema "Sekten"

Die Angaben sind ohne Gewähr und den Anspruch auf Vollständigkeit.
Noch eine schöne Restwoche wünscht Herr Kaul.

Mittwoch, 28. September 2011

Probentermin GSE

Am Mittwoch, den 5.10.2011 schreiben wir einen Rechtschreibtest in der kompletten 8. Klassenstufe. Die Schüler wissen schon seit über einer Woche Bescheid, aber leider habe ich vergessen, den Termin in meinem Blog zu publizieren. Ich bitte um Nachsicht!
Am Montag, den 24.10.2011 werden wir in der M8d eine große Probe zum Thema "Demokratie, Wahlen und Gemeinde" schreiben.

Montag, 26. September 2011

Wandertag!

Unsere Schulleitung hat heute beschlossen, dass wir am Donnerstag, den 29.09.2011, einen Wandertag veranstalten wollen. Unsere Klasse hat beschlossen, eine kleine Wanderung an der Isar zu machen und den Tierpark Hellabrunn zu besuchen. Wir treffen uns dazu um 9:00 Uhr an der U-Bahn-Station "Thalkirchen" (U3 in Richtung Fürstenried West, Haltestelle Thalkirchen, Ausgang in Fahrtrichtung "Tierpark", links hoch).
Ein gültiges Ticket für die MVG, einen Stift zum Schreiben und 3,50 Euro für den Eintritt in den Tierpark muss jeder Schüler mitbringen.
Wir hoffen auf schönes Wetter und viele tolle Erlebnisse.

Herr Kaul

Montag, 12. September 2011

Es geht wieder los!!!

Liebe Schüler, Eltern und Kollegen,

mit dem morgigen Dienstag geht nun auch im 16. Bundesland Deutschlands wieder die Schule los und es hat sich einiges getan. Wir gehören nun zum "Schulverbund München Ost", nennen uns offiziell "Mittelschule Inzeller Weg" und haben ein größeres Kollegium. Allerdings sind die oft an mehreren Schulen im Einsatz.
Wir haben dieses Schuljahr wieder knapp 400 Schüler und ich werde die Klasse M8d als Klassenlehrer betreuen, in der Klasse M10e PCB unterrichten und die Musikkurse der 8. und 9. Klasse leiten. Weitere Aufgaben sind die Co-Leitung der diesjährigen Schülerfirma und die "AG Volleyball", zu der ich hiermit schonmal herzlich einladen will!

Wichtige Infos für die Klasse M8d!

Bitte seid morgen, den 13.09.11, pünktlich um 10:30 Uhr im Raum 104 und habt sowohl Schreibzeug, einen Block, als auch ein Hausaufgabenhft dabei! Die aktuelle Materialliste werde ich euch morgen vorstellen, es gibt sie aber hiermit schon zum herunterladen!
Der Link dazu: Materialliste M8d 2011

So, dann wünsche ich allen einen guten Start in das neue Schuljahr und verbleibe mit freundlichen Grüßen!

Oliver Kaul


http://www.uploadarea.de/files/1aew4vbbfkrdnoorv1i44xwlt.pdf

Montag, 11. Juli 2011

Unterrichtsgang ins Deutsche Museum München

Für heute, den 11.07.2011, war ein Unterrichtsgang ins Deutsche Museum geplant. Er sollte zwei Themen, "Optik" und "Mechanik", aus dem PCB-Unterricht beeinhalten.


 


Das erste Thema wurde durch einen Workshop in zwei Gruppen erarbeitet und beim zweiten durften wir uns allein die Ausstellung anschauen.







Zum Abschluss gab es noch ein tolles Gruppenfoto der M7d vom Inzeller Weg.

Dienstag, 17. Mai 2011

Praxistag an der Berufsschule für Körperpflege


Am Montag, den 09.05.2011, machten wir uns auf den Weg zur Berufsschule für Körperpflege. Wir schauten uns den Beruf des Friseurs an.

Die Leute an der Schule begrüßten uns sehr nett. Die beiden Damen klärten uns auf wie es früher war, wenn man als Bader tätig war. Das war sehr interessant, denn damals hat man sich nicht die Haare geschnitten sondern Bäder gegeben. Am Anfang saßen die Besucher des Bades in der Wanne und haben sich gewaschen. Nach und nach haben sie sich körperlich vergnügt und das war sehr schlecht für die Bader und ihren Beruf. Also schaffte man die Bäder ab.

Früher hatten die Bader nicht viel zu tun sondern arbeiteten als Hutmacher, weil jeder Adelige einen Hut tragen wollte. Nach und nach waren die Hüte nicht mehr so attraktiv und die Friseure kamen ins Geschäft. Es gibt viele Haarschnitte auf der Welt und jeder erfindet einen anderen

Als wir mit dem theoretischen Teil fertig waren, gab es eine kleine Pause. Wir bekamen selbst gebackenen Kuchen und etwas Gesundes. Anschließend kamen vier Schüler zu uns und erzählten über ihren Beruf, der ihnen gut gefällt. Wir sind mit ihnen in ein Praxiszimmer gegangen, dort standen sehr viele Puppenköpfe, an denen man gut lernen konnte. Unsere Gruppe musste eine Frisur selber machen und die vier Schüler halfen uns dabei. Diese Fingerfertigkeit war nichts für mich und das Flechten der Haare sehr schwierig. Die Lehrerin erklärte uns jeden Schritt sehr gut.
   

Um halb Drei beendeten wir unseren Besuch.
Wir haben sehr viel über den Beruf des Friseurs gelernt, trotzdem wäre er nichts für mich. Allerdings gab es einige Schülerinnen die sich vorstellen konnten später eine Ausbildung als Friseurin zu beginnen.

Frei nach: Marc Mayr                                                                             ©2011

Praxistag an der städtischen Berufsschule für Hotel und Service

Wir gingen am Montag, den 2.5.2011 in die städtische Berufsschule für Hotel und Service, am Simon-Knoll-Platz 3, zum Schnuppern.

Wir trafen uns in der Aula unserer Schule und fuhren mit der U2 in Richtung Feldmoching. An der Silberhornstraße stiegen wir in die Tram in Richtung Max-Weber-Platz um und verließen die sie am Regerplatz. Von da aus gingen wir noch einige Minuten zu Fuß.


Als wir dort ankamen, begrüßte uns Herr Schmid, ein Lehrer der Schule, und zeigte uns das Gebäude. Danach wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe ging zur Bar und die andere in einen Klassenraum, um Teller tragen und Servietten falten zu lernen. Ich war in der Gruppe, die als erstes den Tisch decken, usw. gelernt hat.
  
Danach gab es einen Tausch und wir lernten, wie wir Cocktails machen können. Wir konnten zwischen den Cocktails „Florida“ und „Turbo“ wählen. Wir durften zuerst alle von einem Cocktail probieren und dann entscheiden welchen wir selber machen wollen. Als wir fertig waren, trafen wir uns alle wieder und Herr Schmid gab uns ein Handout mit allen Informationen über den Tag und die Bewerbungsmöglichkeiten zum Hotelfachmann oder Koch.
Ich fand den Aufenthalt an der BfS für Hotel und Service gut und würde gerne wieder dahin gehen.
  
 

Frei nach: Diego Nunweiler-Cabrera                                                                                    ©2011